Wohnen am Marchfeldkanal, Stammersdorf

Wohnen

  • Die Baukörper sind dermaßen konzipiert, dass auf Grund der vorgeschlagenen Gebäudetiefen gängige Grundrisslösungen für geförderte- wie auch für Smartwohnungen möglich sind. Zusätzlich wird die Anzahl der notwendigen Stiegenhäuser bzw. die Erschließungsflächen optimiert, wobei auf eine übersichtliche Wegführung zu den Häusern bzw. eine attraktive interne Erschließung der Wohnungen geachtet wird. Es gibt eine klare Hierarchie von öffentlichen, halböffentlichen und privaten, den Wohnungen zugeordneten Freiflächen. Private Dachgärten bzw. Gemeinschaftsterrassen ergänzen die Freiraumqualitäten. Großzügige Fahrradabstellräume sind ein weiterer Projektschwerpunkt, um im Zusammenspiel mit dem bereits vorhandenen Radwegenetz eine Grundlage für ein geändertes Mobilitätsverhalten zu bieten. Ausgehend von den zentral situierten Punkthäusern (Villen) entwickeln sich im Norden und Süden längliche, splitterartige Baukörper, die – versetzt angeordnet – ein in sich verzahntes System von Freiräumen bilden. Somit werden neben einer Nord-Süd-Vernetzung auch Blickfelder von den Häusern ins Grüne geöffnet.

    Kompakte Baukörper mit zentraler Erschließung (Mehrspänner oder Mittelgangerschließung) ermöglichen ein Maximum an zuordenbaren Freiflächen. Alle inneren Erschließungsbereiche (Stiegenhäuser, Gangbereiche) sind natürlich über Fensterflächen oder Lichtbrunnen belichtet. Blickbezüge nach außen fördern die Orientierbarkeit. Ein Wohnanbot mit geschützten Freiräumen in Form von Mietergärten und begrünten Dachterrassen gewährt einen sicheren Rückzug ins Private. Vorgärten im Erdgeschoss werden vorkonzipiert (Heckenelemente, Eingangssituationen, Wegenetz) um einen Rahmen für Selbstbau und Partizipation zu geben. Vegetation als Teil des städtebaulichen und architektonischen Konzeptes und als übergeordnetes Gestaltungselement fasst unterschiedliche Architekturansätze thematisch zusammen.

Informationen

Art:
Wohnhausanlage: 771 Wohneinheiten, Büroflächen, Arztpraxen, Kindergarten mit 6 Gruppen, Nahversorger, Heuriger, Veranstaltungssaal, Fitnessbereich und Sozialpädagogische Wohngemeinschaften

Adresse:
1210 Wien (Stammersdorf)

Bauherr:
Kabelwerk GmbH / Donaucity Wohnbau GmbH

Nutzfläche:
17.595 m²

Sonstiges:
Federführung der ARGE Stammersdorf mit HD Architekten,
B&M Architekten, Margarethe Cufer und Johannes Kastner-Lanjus

Planungsbeginn:
2010

Fertigstellung:
in Planung