Wohnhausanlage Hustergasse, Wien

Wohnen

  • Für Grundstücke in der Blockmitte einer Gründerzeitstruktur soll ein Konzept erstellt werden. Die Ost-West-Orientierung bzw. die Lage auf einem Südhang mit Blick auf Schönbrunn (Gloriette) weisen eine hohe Standortqualität aus. Hauptthema beider Bauteile ist die Neuinterpretation der Hofsituation, in Zusammenhang mit hochwertigen, den Wohnungen zugeordneten Freiflächen. Ruhe, Geborgenheit und Atmosphäre sind ein zu verwertendes Potential. Durchgesteckte Wohntypen reagieren auf die Ost-West-Orientierung. Abgesenkte Laubengänge verhindern den direkten Einblick in den Aufenthaltsbereich; Pufferzonen wie vorgelagerte Windfänge und wind- und wettergeschützte Laubengangbereiche zur Hustergasse bewirken sowohl energetische Vorteile im Wärmehaushalt wie auch eine optische Schichtung der Straßenfassade. Zum Hof orientiert wird eine konsequente Terrassierung der Baukörper angestrebt, um jeder Wohnung hochwertige Freiflächen zuordnen zu können.

    Im Erdgeschoß bilden vorgelagerte Veranden die Basis für durchgehende Terrassen im 1. Stock. Vom 2. Stock aus kann man über Brücken „Tische“, sozusagen hochgehobene Gärten erreichen, die vom Hauptbaukörper abgesetzt dem Lichteinfall für die Wohnungen nicht beeinträchtigt, gleichzeitig aber großzügige überdeckte Freibereiche im Erdgeschoss schaffen. Im 3. und 4. Stock ragen Veranden vor die Gebäudefront. 5. Stock und Dachgeschoss sind als Maisonetten zusammengefasst. Diesen Wohnungen sind große Terrassen vorgelagert.
    Eine Gemeinschaftsterrasse (Sonnendeck) am Dach ergänzt das Angebot. Ateliereinheiten im Hofbereich mit begrünten Dächern und vorgelagerten Gärten mit Baumvegetation (Erdkern, unversiegelte Fläche) bzw. ein Gemeinschaftsbereich für soziale Infrastrukturen rundet das Hofkonzept ab.

Informationen

Art:
Wohnhausanlage mit 39 Wohneinheiten

Adresse:
Hustergasse 3-5, 1140 Wien

Bauherr:
Neue Heimat - GEWOG

Nutzfläche:
3.359 m²

Freifläche:
1.300 m²

Planungsbeginn:
2003

Baubeginn:
2004

Fertigstellung:
2005